Home Bayreuther Gespräche 4. BT-Gespräche
17 | 12 | 2018
4. Bayreuther Gespräche Drucken E-Mail

Mit dem Thema "Das historische Erbe der nationalen Widerstandsgruppen für den europäischen Einigungsprozess"  finden am 29. September 2008 die 4. Bayreuther Gespräche statt. Dieses wissenschaftliches Symposion zum historischen Erbe der nationalen Widerstandsgruppen in Deutschland soll die Idee der Einheit Europas in Frieden und Freiheit für die heutige Zeit fruchtbar machen. Referenten sind u.a. Dr. Axel Ulrich, Wiesbaden, Dr. Reiner Tosstorff, Mainz und der tschechische Historiker Tomas Okurka, Mitarbeiter im Stadtmuseum Usti nad Labem, der sich mit dem deutschen Widerstand in Böhmen gegen die deutsche Besatzung beschäftigt. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in der Bildungswerkstatt Wilhelm Leuschner, Moritzhöfen 25 (Rückgebäude Leuschner-Gedenkstätte) mit dem Grußwort des Landrats von Bayreuth, Hermann Hübner. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos. Es wird jedoch um Spenden für die Gedenkstättenarbeit gebeten.

Am Abend ab 19 Uhr wird der Münchner Komponist und Pianist ein Gesprächskonzert mit dem Titel 'Widerstand in der Sprache der Musik' geben.

 

Die Bayreuther Gespräche 2008 sind seit 2005 bereits die vierte Veranstaltung, die jährlich im Rahmen der Gedenkstättenarbeit der Wilhelm-Leuschner-Stiftung Bayreuth durchgeführt wird. Immer am Todestag des am 29. September 1944 ermordeten Widerstandskämpfers Wilhelm Leuschner finden wissenschaftliche Symposien zum Erbe des Deutschen Widerstandes statt. Unter Federführung der Wilhelm-Leuschner-Stiftung bilden die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, Arbeit und Leben in Bayern und die Deutsch-Tschechische Gesellschaft Bayreuth eine Kooperationsgemeinschaft zur Durchführung des diesjährigen Symposions.

Im Mittelpunkt der Bayreuther Gespräche 2008 stehen das Erbe des nationalen Widerstands in den europäischen Ländern und die Frage wie dieses Erbe für den europäischen Einigungsprozess im 21. Jahrhundert fruchtbar gemacht werden kann. Das Symposion und das Gesprächskonzert ‘Widerstand in der Sprache der Musik‘ wollen den Weg zum Dialog bereiten und zum europäischen Miteinander in Frieden und Freiheit beitragen. 

Den Programmflyer können sie hier herunterladen.

 
Finanzielle Förderer

fvlz

 

Bayerische Landesstiftung

 Bayerische Landesstiftung

 

Kooperationspartner

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg
 
 
Hausbank

 Sparkasse Bayreuth

Büroausstatter

Möbel Hertel Bayreuth

Besucher
Seitenaufrufe : 1684490